1Information

 
 

Welchen Einfluss hat die Elektromobilität auf den Betrieb eines Logistikzentrums? 
Dieser Frage gehen das Institut für Fördertechnik und Logistik (IFT) und das Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik (IEH) der Universität Stuttgart mit einer Umfrage nach. Diese richtet sich gezielt an Spediteure sowie Fach- und Führungskräfte, welche in einem Logistikzentrum in den Bereichen Hofmanagement und Rampe tätig sind. 

Diese Bereiche sowie die Fahrleistungen vor und nach der Rampe sind Schwerpunkt der Befragung. Zusätzlich wird die Bereitstellung von Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge zum Transport von Waren thematisiert. 
Ziel der Umfrage ist der Erhalt einer Informationsbasis, welche zur Aufstellung von Szenarien zum Einsatz von Elektromobilität in Logistikzentren dient. Die Szenarien werden daraufhin durch verschiedene Simulationen mit einem elektro-logistischen Modell validiert. 

Das Vorgehen ist Teil des Projekts FELSeN (Flexible Energieversorgung in Logistikzentren zur Erbringung von Systemdienstleistungen in elektrischen Netzen), welches durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg  gefördert wird. Bei FELSeN handelt es sich um eine Durchführbarkeitsstudie zur flexiblen netzdienlichen Integration von Logistikzentren unter Berücksichtigung regenerativer Energiequellen und der Elektromobilität. 


Die Teilnahme ist bis 30. Juni 2019 möglich. Die Befragung ist in fünf Abschnitte unterteilt und dauert ca. 5 Minuten. Die Daten werden anonym ausgewertet und zentrale Ergebnisse zu Publikationszwecken verwendet. Die Teilnehmer erhalten die zentralen Ergebnisse der Befragung auf Wunsch kostenfrei zugesendet.


Vielen Dank für Ihre Teilnahme. 

 

2Allgemeine Fragen

 
 

Die Umfrage enthält teilweise Fragen, die wahrscheinlich nur von einem Betreiber eines Logistikzentrum oder Spediteur beantwortet werden können. 

 

2.1 Welcher Branche ist Ihr Unternehmen vornehmlich zuzuordnen?


2.2


2.3 Welche Logistikeinheit wird transportiert/eingelagert?


2.4


2.5 Werden bei Ihnen temperaturgeführte Güter befördert/eingelagert?


2.6 In welchen Monaten hat Ihr Unternehmen die höchste Auslastung?


2.7


 

 
 

Welche Arten von Fahrzeugen erreichen das Logistikzentrum und wie ist die prozentuale Aufteilung? (Die Summe aller Fahrzeuge liegt bei 100 %.) 

2.8

Kleinlaster und umgebaute Pkw bis 3,5 Tonnen

0 %

100 %


 

2.9

Leichte LKW bis 7,5 t

0 %

100 %


 

2.10

Schwere LKW ab 7,5 t

0 %

100 %


 

 

 
 

Wie ist die prozentuale Aufteilung von Teil- und Volllieferungen? (Die Summe aller Lieferungen liegt bei 100 %.) 

2.11

Teillieferung: 

0 %

100 %


 

2.12

Volllieferung: 

0 %

100 %


 

 

 
2.13


2.14 Mit welcher durchschnittlichen Verspätung kommen Warentransporte im Logistikzentrum an?


2.15 Wird bei Ihnen ein Hofmanagementsystem eingesetzt?


3Vor Erreichen des Logistikzentrums

 
 

Bemerkung: Die Dauer einer Fahrunterbrechung ist in dieser Umfrage größer als 45 min. 

 

3.1 Welchen durchschnittlichen Streckenverlauf (Entfernung) haben Fahrzeuge < 3,5 t (z. B. Sprinter) von der letzten Fahrunterbrechung bis zum Erreichen des Logistikzentrums hinter sich?


3.2 Welchen durchschnittlichen Streckenverlauf (Entfernung) haben Fahrzeuge > 3,5 t von der letzten Fahrunterbrechung bis zum Erreichen des Logistikzentrums hinter sich?


 

 
 

Wie viele Fahrzeuge < 3,5 t (prozentuale Angabe) haben folgenden Streckenverlauf von der letzten Fahrunterbrechung bis zum Logistikzentrum hinter sich? (Die Summe aller Fahrzeuge liegt bei 100 %.) 

3.3

< 150 km

0 %

100 %


 

3.4

> 150 km

0 %

100 %


 

 
 

Wie viele Fahrzeuge > 3,5 t (prozentuale Angabe) haben folgenden Streckenverlauf von der letzten Fahrunterbrechung bis zum Logistikzentrum hinter sich? (Die Summe aller Fahrzeuge liegt bei 100 %.) 

3.5

< 200 km

0 %

100 %


 

3.6

> 200 km

0 %

100 %


 

4Im Hof

4.1 Wie hoch ist die durchschnittliche Wartezeit im Hof?


4.2Wie hoch ist die durchschnittliche Anzahl der anzufahrenden Stationen (Docks, Kontakte) im Logistikzentrum?

5An der Rampe

5.1 Wie lange ist die durchschnittliche Aufenthaltszeit eines Fahrzeugs < 3,5 t an einem Dock (Tor)?


5.2 Wie lange ist die durchschnittliche Aufenthaltszeit eines Fahrzeugs > 3,5 t an einem Dock (Tor)?


5.3


 
5.4

Wie ist die durchschnittliche zeitliche Auslastung einer Rampe?

0 %

100 %


 

6Nach Verlassen des Logistikzentrums

 
 

Bemerkung: Die Dauer einer Fahrunterbrechung ist in dieser Umfrage größer 45 min. 

 

6.1 Welchen durchschnittlichen Streckenverlauf (Entfernung) haben die Fahrzeuge < 3,5 t (z. B. Sprinter) nach dem Verlassen des Logistikzentrums bis zur nächsten Fahrunterbrechung vor sich?


6.2 Welchen durchschnittlichen Streckenverlauf (Entfernung) haben die Fahrzeuge > 3,5 t nach dem Verlassen des Logistikzentrums bis zur nächsten Fahrunterbrechung vor sich?


 

 
 

Wie viele Fahrzeuge < 3,5 t (prozentuale Angabe) haben folgenden Streckenverlauf nach dem Verlassen des Logistikzentrums bis zur nächsten Fahrunterbrechung vor sich? (Die Summe aller Fahrzeuge liegt bei 100 %.) 

6.3

< 150 km

0 %

100 %


 

6.4

> 150 km

0 %

100 %


 

 
 

Wie viele Fahrzeuge > 3,5 t (prozentuale Angabe) haben folgenden Streckenverlauf nach dem Verlassen des Logistikzentrums bis zur nächsten Fahrunterbrechung vor sich? (Die Summe aller Fahrzeuge liegt bei 100 %.) 

6.5

< 200 km

0 %

100 %


 

6.6

> 200 km

0 %

100 %


 

7Elektromobilität

7.1 Würde Ihr Unternehmen in Zukunft den eLKWs eine Lademöglichkeit während der Warte-,
Be- und Entladezeit anbieten?


7.2 Würden Sie diese Leistung externen Unternehmen kostenfrei anbieten?


7.3 Würde Ihr Unternehmen in Zukunft den eLKWs einen Batterietausch (wenn es technisch
möglich wird) während der Warte-, Be- und Entladezeit anbieten?


7.4 Wäre Ihr Unternehmen bereit, logistische Prozesse für einen längeren Ladevorgang des
eLKW zu verlegen?


7.5 Beabsichtigt Ihr Unternehmen in Zukunft ihren Mitarbeitern eine Lademöglichkeit für den
eigenen ePKW während der Arbeitszeit anzubieten?


8Anregungen/Notizen zu Elektromobilität in der Logistik

8.1